Einführung

Progressive Web App?

28 — Mai 2019 ❘ Erik Burghardt

Bislang ist für uns Nutzer der Weg zu einer neuen App wie folgt: Wir sehen sie auf einer Anzeige oder erfahren aus dem Freundeskreis von ihr. Klingt diese für uns interessant, öffnen wir den App Store, suchen die App und installieren diese. Als Entwickler kennen wir den Mix aus Webanwendungen und Apps für unser Unternehmen in der Art: Es werden drei oder mehr Anwendungen, eine für das Web, eine für Android- und eine für iOS-Endgeräte gebaut. Teilweise muss zusätzlich eine Desktop-Anwendung realisiert werden. Alle sollen denselben Funktionsumfang mitbringen (Wunschdenken), tun es am Ende nicht und müssen schließlich einzeln geupdatet und an die Aktualisierungen der Betriebssysteme angepasst werden. Websites kennen wir als Nutzer dagegen so: Wir suchen aktiv nach Informationen, Unterhaltung oder Angeboten im Internet und finden entweder eine Seite mit Informationen oder eine Anwendung, die die Lösung zum Problem bietet.

Was kommt nach der nativen App?

Eine Progressive Web App (kurz PWA) kannst du dir als Hybrid zwischen einer Website und einer klassischen App vorstellen. Im ersten Schritt wird eine Website zur Lösung des Problems benutzt. Ab einer bestimmten Aufrufzahl bzw. Nutzungszeit, bietet der Browser dem Nutzer an, die Website bzw. App dem Startbildschirm hinzuzufügen. Das bedeutet genau die Nutzer, welche die Anwendung mögen, werden von dieser Aufforderung erreicht. Wenn der Nutzer das will, wird die App auf dem Gerät installiert.

Öffnest du die „Website“ das nächste Mal über dieses Icon auf dem Startbildschirm, wird sie ohne Zusätze des Browsers, wie Adresszeile oder ähnliches, angezeigt. Die "Website" läuft in einer eigenen Umgebung (ähnlich zu einer App), aber unterstützt durch die Architektur des installierten Browsers. Die vermeintliche Website ist eine Progressive Web App und bietet dabei sowohl Offline-Funktionen als auch Push-Benachrichtigungen.

Ist das Smartphone online, verhält sich die PWA wie eine Website, nur schneller, da weitaus mehr Inhalte in den Zwischenspeicher geladen werden und im typischen App-Mantel. Doch auch offline bietet sie alle Funktionen, die automatisch aktualisiert werden, sobald du wieder online gehst. Sie ist nicht von einer nativen App zu unterscheiden.

Beim Meetup von 12min.me in Dresden haben wir einen Vortrag zum Thema Progressive Web Apps gehalten. Hier könnt ihr unsere Präsentation abrufen: Zur Präsentation

Unsere erste eigene PWA für den öffentlichen Nahverkehr in Dresden findet ihr hier: ÖPNV PWA aufrufen

— erk

Teil zwei unserer Reihe zeigt die Anwendung einer Progressive Web App als Tool für die interne Kommunikation in einem Unternehmen. Blog-Artikel lesen